Die Kinderschule

Slagon der KiSchu

COVID-19 - Aktuelle Informationen

Liebe Eltern,

die Landesregierung hat am 17.03.2020 sowohl die Kindergärten wie auch die Schulen in Baden-Württemberg geschlossen und eine Notfallbetreuung eingerichtet. Die Notfallbetreuung soll ab dem 27.04.2020 ausgeweitet werden. Die auf die erweitere Notfallbetreuung angepasste Corona-Rechtsverordnung des Landes Baden-Württemberg liegt uns noch nicht vor. Gerne möchten wir Sie dennoch bereits informieren, welche Voraussetzungen aufgrund der geplanten rechtlichen Bestimmungen für die Gewährung der Notfallbetreuung vorliegen müssen.

Die Grundschule Vorderes Kandertal, die sechs Verbandsgemeinden sowie die Träger der Kindergärten haben sich auf eine einheitliche Vorgehensweise bei der Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen der Notfallbetreuung geeinigt. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Grundschule Vorderes Kandertal sowie die Kindergärten, Horte und die Schulkindbetreuung aufgrund des Beschlusses des Landes Baden-Württemberg weiterhin geschlossen bleiben und lediglich eine (erweiterte) Notfallbetreuung für die berechtigten Erziehungsberechtigten angeboten werden kann. Auch wenn wir großes Verständnis für die Situation der Eltern haben und uns der Belastung, der die Eltern aktuell durch den Entfall der regulären Betreuung ausgesetzt sind, bewusst sind, kann es sich auch weiterhin aus Gründen des Infektionsschutzes nur um eine Notbetreuung handeln.

Wir bitten ebenfalls um Verständnis, dass die infektionsschützenden Maßnahmen klaren Vorrang haben und jederzeit eingehalten werden müssen. Die Betreuungskapazitäten sind diesbezüglich auf ein verantwortliches Maß beschränkt. Bei einem in einer Einrichtung vorkommenden Infektionsfall muss die betreffende Einrichtung geschlossen werden und eine Notfallbetreuung ist nicht mehr möglich. Dies gilt es mit der Umsetzung konsequenter Maßnahmen und einem konsequenten Verhalten aller Beteiligten zu verhindern. Eine Betreuung von Kindern mit Krankheitssymptomen (z.B. Husten, Schnupfen sowie erhöhte Temperatur) ist daher nicht möglich.

Wer ist berechtigt sein Kind für die Notfallbetreuung ab dem 27.04.2020 anzumelden?

Die Grundschule Vorderes Kandertal sowie die Kindergärten bieten die Notfallbetreuung vorrangig für Kinder an,

  1. bei denen einer der beiden Erziehungsberechtigten (und der weitere ebenfalls berufstätig) oder die oder der Alleinerziehende in der kritischen Infrastruktur tätig und unabkömmlich ist oder
  2. für die der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe feststellt, dass die Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist oder
  3. die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden berufstätigen (allein lebend ohne weitere Betreuungsmöglichkeit im Haushalt) leben.

In der Grundschule Vorderes Kandertal sowie in den Kindergärten steht lediglich eine beschränkte Kapazität für die Notfallbetreuung zur Verfügung. Sofern weitere Betreuungsmöglichkeiten in der Notfallbetreuung aufgrund der vorhandenen Kapazitäten zur Verfügung stehen, wird die Notfallbetreuung auch für Kinder angeboten, bei welchen

  1. beide Erziehungsberechtigte arbeiten und
  2. außerhalb der Wohnung arbeiten (kein Homeoffice möglich) und
  3. in einer präsenzpflichtigen berufliche Tätigkeit arbeiten und
  4. von ihrem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt sind und
  5. durch diese Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind.

 Bei selbständig oder freiberuflich Tätigen genügt eine Eigenbescheinigung. Weiterhin bedarf es der Erklärung (siehe Anlage) beider Erziehungsberechtigten oder von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Wie kann ein Antrag für die Notfallbetreuung gestellt werden?

Sofern Sie die Voraussetzungen für die Notfallbetreuung erfüllen, können Sie hier ( Erklärung_Notfallbetreuung ) eine Anfrage zur Gewährung der Notfallbetreuung an uns senden. Bitte geben Sie im Antrag die benötigten Betreuungszeiten an. Die Kinder können nur während Ihrer beruflichen Abwesenheit (im Rahmen der üblichen Öffnungszeiten der Einrichtung) betreut werden.

 Über eine abschließende Gewährung der Notfallbetreuung werden wir entscheiden, sobald uns von Ihnen

  • die Bescheinigung/-en (Angabe zum Arbeitsort, der persönlichen Präsenzpflicht, der Unabkömmlichkeit, der Verhinderung der Betreuung des Kindes sowie des Beschäftigungsumfanges und der regulären Arbeitstage) der Arbeitgeber bzw. bei Alleinerziehenden (ohne weitere Betreuungsperson im Haushalt) des Arbeitgebers sowie
  • die Erklärung (Anlage), dass keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit vorhanden ist, vorliegt.

Bitte reichen Sie die entsprechenden Nachweise vor Beginn der gewünschten Betreuung zu Händen der Schul- bzw. Kindergartenleitung ein.

Fallen Kindergartengebühren für die Notfallbetreuung an?

Für Kinder, welche im Rahmen der Notfallbetreuung betreut werden, fallen die üblichen Kindergartengebühren an. Diese werden mit der Anmeldung zur Notfallbetreuung fällig und richten sich nicht nach der Inanspruchnahme der Notfallbetreuung. Für Kinder, welche die Notfallbetreuung nicht in Anspruch nehmen, wird die Erhebung der Kindergartengebühr für die Monate April und Mai ausgesetzt. Beachten Sie bitte, dass damit noch keine Entscheidung gefallen ist, wie die Gemeinden mit der Erhebung der Beiträge in den Ausfallzeiten umgehen.

Wir möchten aufgrund der begrenzten Kapazitäten an alle Eltern appellieren lediglich bei einem zwingenden Bedarf, der Erfüllung der Voraussetzungen sowie keiner anderweitigen Betreuungsmöglichkeit einen Antrag für die Notfallbetreuung zu stellen.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und bleiben Sie gesund!


Mit freundlichen Grüßen 
Das Team der Kinderschule